Kontakt

THE PAULY GROUP

Bahnhofstraße 12
37249 Neu-Eichenberg

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter

Bitte beachten sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Hans-Werner Bruns, Geschäftführer BBF GmbHHans-Werner Bruns, Geschäftsführer der Bielefelder Bäder und Freizeit GmbH, im Naturbad Brackwede.
Schließen, sanieren oder umbauen? Immer wieder stehen Kommunen vor dieser Frage, wenn es um die Zukunft ihrer Freibäder geht. Im Bielefelder Stadtteil Brackwede hat man sich 2006 für den Umbau zum Naturerlebnisbad entschieden.

Hans-Werner Bruns, Geschäftsführer der BBF – Bielefelder Bäder und Freizeit GmbH, über die Gründe für diese Entscheidung und die Erfahrungen beim Betrieb.

Vor 11 Jahren wurde das Naturbad Brackwede eröffnet. Aus welchen Gründen haben Sie sich damals für ein Naturerlebnisbad von EKO-PLANT entschieden?

Das Freibad Brackwede befand sich damals in einem Zustand, der einen dauerhaften Weiterbetrieb unmöglich machte. Die Besucherzahlen waren stark zurückgegangen, der bauliche und technische Zustand war desaströs. Wir standen vor der Entscheidung, das Bad entweder aufzugeben, standardmäßig zu sanieren oder einen neuen Weg zu beschreiten. Wir haben uns als Eigentümer und Betreiber für diesen neuen, dritten Weg entschieden, jedoch nicht ausschließlich aus finanziellen Gründen. Sicher, die Sanierung zum Naturerlebnisbad hat Investitionen gespart. Im Betrieb eher nicht. Wichtig war, ein Bad zu betreiben, das sich von den anderen sieben Freibädern in Bielefeld grundsätzlich unterscheidet. Wir sprechen mit dem Naturerlebnisbad Kundengruppen an, die sonst nie auf die Idee kämen, ein öffentliches Freibad zu besuchen. Das liegt  in erster Linie an der biologischen Wasseraufbereitung und der naturnahen Gestaltung der Anlage. Das Angebot von EKO-PLANT war überzeugend.

Der Förderverein Naturbad Brackwede e. V. engagiert sich für das Naturerlebnisbad und unterstützt beim laufenden Betrieb. Was bedeutet Ihnen die Hilfe der Ehrenamtlichen?

Der Förderverein unterstützt den Betrieb des Bades. So wird zum Beispiel das Kassengeschäft durch ehrenamtliche Kräfte wahrgenommen. Das spart natürlich erhebliche Personalkosten und hilft uns, die Kostenunterdeckung in einem engen Rahmen zu halten.

Es wäre vermessen zu sagen, dass die Zusammenarbeit des Betreibers und des Fördervereins immer völlig problemlos wäre. Aber im Laufe der Jahre haben es die beiden Partner immer wieder geschafft, ihre Rollen zu definieren und zum Wohl des Bades, und vor allen Dingen der Gäste, ihre Kräfte zu bündeln und den Badebetrieb vernünftig gemeinsam zu gestalten.

EKO-PLANT unterstützt Sie im Rahmen des „Betriebsbegleitenden Engineerings“ beim reibungslosen Betrieb des Bades. Wie sind dabei Ihre Erfahrungen?

Das lässt sich einfach beantworten: Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht. Die Zusammenarbeit ist völlig problemlos, effizient und effektiv.

Was ist Ihr Fazit nach 11 Jahren Naturerlebnisbad? Was bekommen Sie für ein Feedback von Ihren Besuchern und läuft die Technik so, dass einem reibungslosen Badebetrieb nichts im Wege steht?

Die Technik läuft ohne Fehl und Tadel. Die Badegäste sind auch heute noch rundherum begeistert.

Mein Fazit: Die richtige Entscheidung und ein voller Erfolg.

 

Weitere Informationen über das Naturbad Brackwede und dessen Geschichte finden Sie auf der Website des Naturbads Brackwede.

Das Interview mit den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins
„Freibad Brackwede e. V.“ können Sie hier lesen.