Kontakt

THE PAULY GROUP

Bahnhofstraße 12
37249 Neu-Eichenberg

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter

Bitte beachten sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Fremdstoffauslese aus KompostEKO-TERRA: Der stark phosphor- und humuswirksame NP-Dünger erhält die Bodenfruchtbarkeit.

Der bei der Abwasserreinigung anfallende Klärschlamm enthält wertvolle Pflanzennährstoffe, die unsere Äcker düngen und den natürlichen Nährstoffkreislauf schließen können. Klärschlamm enthält jedoch viel Stickstoff − und der kann unser Grundwasser belasten. Die Lösung: Klärschlammvererdung.

Klärschlamm wird zu EKO-TERRA

In den Schilfbeeten einer Vererdungsanlage wird der Klärschlamm nicht nur entwässert, sondern mineralisiert und biologisch umgewandelt. Aus Klärschlamm wird EKO-TERRA: humushaltige Erde mit vielen Pflanzennährstoffen und reich an besonders wichtigem Phosphat. Die Vererdung reduziert den Stickstoffgehalt um bis zu 50 Prozent, der verbleibende Stickstoff ist im Humus stabil gebunden und wird nach der Düngung nicht ins Grundwasser ausgewaschen. In einigen Bundesländern gilt für EKO-TERRA deshalb bereits eine geänderte düngerechtliche Bewertung und die landwirtschaftliche Verwertung ist dort wieder einfacher geworden.

Düngung auch im Herbst − mit EKO-TERRA Ca+

Es geht aber noch mehr: Durch Zugabe von Kalk wurde EKO-TERRA Ca+ entwickelt. Dieser Dünger enthält kaum Stickstoff und ist besonders zur Humusdüngung und Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit geeignet. EKO-TERRA Ca+ unterliegt vielerorts nicht den Sperrfristen für Stickstoffdünger und kann auch zur Herbstdüngung eingesetzt werden.

Nachhaltige Kreislaufwirtschaft

Klärschlamm wird in Deutschland zum größten Teil verbrannt. Diese Praxis entzieht dem natürlichen Kreislauf riesige Mengen an Nährstoffen. Jedes Jahr gehen so allein mehrere 10.000 Tonnen Phosphat für immer verloren. Phosphat, das zuvor umweltbelastend abgebaut, teuer importiert und zu Mineraldünger verarbeitet wurde. Nachhaltig geht anders.

Die Düngung mit EKO-TERRA und EKO-TERRA Ca+ schließt hingegen den natürlichen Nährstoffkreislauf. Stickstoff, Phosphat und viele weitere Pflanzennährstoffe gehen direkt zurück auf den Acker − vielerorts ohne die für Klärschlamm geltenden, düngerechtlichen Einschränkungen.

EKO-PLANT übernimmt dabei für Sie als Kunden das betriebsbegleitende Engineering, sorgt für eine einwandfreie Leistung der Klärschlammvererdungsanlage und organisiert die Räumung der Schilfbeete sowie die Verwertung der Klärschlammerde. Wo immer es möglich ist, setzt das Klärschlammmanagement von EKO-PLANT auf die landwirtschaftliche Verwertung in der Region. So entsteht eine regionale Kreislaufwirtschaft mit kurzen Transportwegen, geringen CO2-Emissionen und direktem Phosphat-Recycling.

Nachfrage steigt

EKO-PLANT bietet hochwertige organische Düngung und organisiert den gesamten Ablauf in enger Absprache mit dem landwirtschaftlichen Betrieb. Das hat sich herumgesprochen: Das Interesse von Landwirten, speziell an EKO-TERRA Ca+, war zwischenzeitlich so hoch, dass die Nachfrage nicht immer bedient werden konnte.

Mit Klärschlammvererdung von EKO-PLANT in die Zukunft. Für mehr Kreislaufwirtschaft, mehr Wirtschaftlichkeit, mehr Ökologie!

Sie möchten noch mehr erfahren? Fragen Sie uns oder folgen sie nachstehenden Links für weitergehende Informationen:

Flyer EKO-Terra

Flyer EKO-Terra Ca+

Videodokumentation "Klärschlammvererdung – Räumung und landwirtschaftliche Verwertung"