Kontakt

THE PAULY GROUP

Bahnhofstraße 12
37249 Neu-Eichenberg

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter

Bitte beachten sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Wir freuen uns über zahlreiche Berichterstattungen zur PAULY GROUP mit ihren Produkten und Dienstleistungen. Sehen Sie was andere über uns schreiben – eine Zusammenstellung zu aktuellen Projekten finden Sie hier.

In der Ausgabe 10/2019 der Zeitschrift "wwt wasserwirtschaft wassertechnik" ist ein 5-seitiger wissenschaftlicher Bericht über die EKO-PLANT Klärschlammvererdung veröffentlicht worden. Schwerpunkte des Artikels sind die Leistungsfähigkeit des ökotechnischen Systems sowie die Flexibilität und Zukunftsicherheit für den jeweiligen Betreiber.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

Am 10. September 2019 veröffentlichte die Zeitschrift "Der Gemeinderat" auf ihrem Serviceportal "Treffpunkt Kommune" einen Online-Artikel über die Erfolgsgeschichte der EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlage Emden.

Seit 23 Jahren setzt der Bau- und Entsorgungsbetrieb Emden auf eine ökotechnische Klärschlammbehandlung. Die Vererdungsanlage hat sich bewährt und sie wird auch zukünftigen Herausforderungen, wie veränderten Entsorgungsbedingungen und verbindlicher Phosphorrückgewinnung, gerecht.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

Nachhaltiges Wirtschaften wird im Rahmen der aktuellen Diskussion um Klimawandel, Artensterben und Ressourcennutzung immer wichtiger.

Doch inwieweit ist ein genereller Wandel der Wirtschaft und der Lebensstile möglich? Diese Frage loteten Unternehmer bei einer IHK-Veranstaltung in Eschwege aus. Das IHK-Magazin "Wirtschaft Nordhessen" berichtete in seiner Septemberausgabe 2019 über das Treffen.

Unter der Zwischenüberschrift "Anlagen helfen, seltene Tiere zu retten" würdigt der Artikel auch das besondere Engagement der PAULY GROUP. Denn EKO-PLANT Klärschlammvererdung verbindet Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in idealer Weise. Die Schilfbestände der Anlagen helfen einerseits Klärschlamm ökologisch und ressourcenschonend zu entwässern und zu mineralisieren. Andererseits dienen sie auch vielen selten gewordenen Tierarten als Lebensraum, Rückzugsort und Brutplatz.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel aus der Wirtschaft Nordhessen 09/2019.

EUWID Wasser und Abwasser berichtete in der Ausgabe 8/2019 vom 19.02.2019 über den Bau der EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlage in Emsdetten.

Hier können Sie den Artikel lesen.

EUWID Wasser und Abwasser berichtete in der Ausgabe 50/2018 vom 18.12.2018 über die Inbetriebnahme der EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlage in Bebra sowie den Baustart für die Anlagen Sievershausen und Ahlten der Stadtwerke Lehrte.

Hier können Sie den Artikel lesen.

EUWID Wasser und Abwasser berichtete in der Ausgabe 29/2018 vom 17.07.2018 über den Bau der EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlage in Bebra.

Hier können Sie den Artikel lesen.

Am 7. Januar 2018 machten sich interessierte Bürger auf den Weg, um mehr über das Projekt zu erfahren. Denn zum Saisonbeginn 2018 soll es fertig sein: das neue Naturbad in Uetze.

Mitglieder der Genossenschaft und des Fördervereins führten die Leute in kleinen Gruppen über die Baustelle. Viele Fragen wurden gestellt, Zweifel und Irrtümer ausgeräumt. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete dazu am 09. Januar in folgendem Artikel.

Am 26.11.2017 veröffentlichte die Berliner Zeitung einen Artikel über die Vererdungsanlage von den Stadtwerken Neuruppin – ein sehr zufriedener Kunde, der die optimale Lösung für sein Klärschlamm-Management gefunden hat.

Hier können Sie den Artikel lesen.

Anfang November wurde THE PAULY GROUP innerhalb des Projekts "In der Mitte von" des Werra-Meißner-Kreises portraitiert.

Den zugehörigen Pressebericht finden Sie hier.

 

Bürgermeister Volker Haack, Bauamtsleiter Jens Beckmann und Stefan Rehfus von EKO-PLANT (v. l. n. r.)Am Montag, den 13. November 2017, ist die neue Klärschlammvererdungsanlage der Stadt Krempe eingeweiht worden. 40 geladene Gäste nahmen an der Feier teil. Bürgermeister Volker Haack (l.) und Bauamtsleiter Jens Beckmann (m.) präsentierten die neue Anlage bei Sonnenschein mit dem traditionellen Schilfpflanzen-Weitwurf als Höhepunkt der Veranstaltung: Die „Pflanzung“ des letzten Schilfs – eine symbolische Inbetriebnahme.

Bei der Klärschlammvererdungsanlage Krempe handelt es sich um eine 2-Beetanlage. Sie umfasst insgesamt 8.000 m² mit rund 10.000 Schilfpflanzen und hat eine Kapazität von 4.000 m³ Schlamm pro Jahr.

Die Holsteiner Allgemeine Zeitung berichtete dazu am 15. November 2017, die Norddeutsche Rundschau am 21. November 2017.